Die Bremer Stadtmusikanten ( ein Singspiel)

 

Vorspiel (Vorsänger/Gruppe), dann:

 

1

Ein alter Esel wollte einst
allein nach Bremen gehn.
Er wollte dort ein Sänger sein
und gute Menschen sehn.

Erstes Kind geht im Wiegeschritt im Rhythmus der Melodie hin und her oder (besser!) im Kreis herum.

 

(Bei der Wiederholung der letzten Zeilen singt auch das Publikum mit).

 

2

Als er so einsam wanderte,
fiel ihm ein Liedchen ein.
Er sang: IA IA IA !
Er sang es ganz allein. (Wie 1)

Erstes Kind imitiert den Eselgesang laut. Vorsänger/Gruppe singt diesen leiser mit, die Wiederholungen auch das Publikum.

 

Zwischenspiel: Eselgesang ?

 

3

Dann traf er einen großen Hund.
Dem ging es ziemlich schlecht.
Man gab ihm keinen Knochen mehr.
Das fand er gar nicht recht. (Wie 1)

Zweites Kind steht seitlich, ist traurig

 

Zwischenspiel: Hundetrauer ?

 

4

Er wurde schnell des Esels Freund,
der mit dem Langohr sang: wiederholen?
IA IA WAUWAU WAUWAU !
IA IA WAUWAU WAUWAU ! (dreimal)
Sehr schön, wie dieses klang. (Wie 1)

Zweites Kind folgt dem ersten.

Jedes Kind imitiert den Gesang seines Tieres, sonst wie 2.

 

Zwischenspiel: Gesang Esel/Hund ?

 

5

Die schwarze Katze sonnte sich
vor ihrem Heimathaus.
Sie hatte einen Wackelzahn.
Drum fing sie keine Maus. (Wie 1)

Drittes Kind steht seitlich, hat Zahn-schmerzen.

 

Zwischenspiel: Katzentrauer ?

 

6

Der Esel lud sie höflich ein.
Erfreut ging sie dann mit. wiederholen?
IA WAUWAU MIAU MIAU !
IA WAUWAU MIAU MIAU ! (dreimal)
So sangen sie zu dritt. (Wie 1)

Drittes Kind folgt dem ersten und zweiten.

Sonst wie 4.

 

Zwischenspiel: Gesang Esel/Hund/Katze ?

 

7

Ein Hahn sah sehr verdrießlich aus,
mit purpurrotem Kopf.
Die Hausfrau gab ein Festtagsmahl.
Er sollte in den Topf ! (Wie 1)

Viertes Kind steht seitlich, ist verdrießlich..

 

Zwischenspiel: Trauer des Hahnes ?

 

8

Weil ihm dies Schicksal nicht gefiel
verließ er jenen Ort. wiederholen?
IA WAUWAU MIAU KIKRI !
IA WAUWAU MIAU KIKRI ! (viermal)
So klangís nun immerfort. (Wie 1)

Viertes Kind folgt den anderen.

Sonst wie 4.

 

Zwischenspiel: Gesang aller Tiere (länger) ?

 

9

Im großen dunklen Tannenwald
stand ganz versteckt ein Haus.
Das sah fürwahr geheimnisvoll
und ziemlich grauslich aus. (Wie 1)

9 bis 11: Gedämpfte
Melodien und Stimmen

 

Zwischenspiel: Stimmung im Walde ?

 

10

Dort saßen am gedeckten Tisch
Banditen ! Räuberbrut !
Die aßen viel und tranken auch
noch Schnaps im Übermut. (Wie 1)

Seitlich oder im Hintergrund Tisch mit Räubern, möglichst sieben. Gelage.

 

Zwischenspiel: Lärmen der Räuber ?

 

11

Sie luden sich die Bäuche voll
und grunzten wie ein Schwein.
Die braven Tiere fragten sich:
Wie kommen wir hinein ? (Wie 1)

Die vier Kinder (Tiere) stehen vorgebeugt, mit einer Hand über den Augen und sehen zum Tisch.

 

Zwischenspiel: Stimmung ?

 

12

Der Esel, Hund, und Katze, Hahn,
die dachten sich 'was aus. Wiederholen!
Sie riefen alle schrecklich laut:
IA WAUWAU MIAU KIKRI !

IA WAUWAU MIAU KIKRI !
IA WAUWAU MIAU KIKRI ! (viermal)
Und sprangen in das Haus. (Wie 1)

Die Kinder (Tiere) stecken die Köpfe zusammen. Dann gehen sie gleichzeitig, langsam, zwei Schritte voran. Rufen. Zwei Schritte. Rufen. Zwei Schritte. Rufen. Jedes Kind seine Stimme. Springen an denn Tisch heran.

 

Zwischenspiel: Überraschung, Entsetzen.

 

13

Die Räuber rannten eilig fort.
Sie waren sehr entsetzt. wiederholen?
Die Tiere aber haben sich
an ihren Tisch gesetzt. (Wie 1)

Die Räuber verlassen den Tisch im gleichen Rhythmus und in der gleichen Schrittfolge, mit der die Tiere näher kommen. Hocken dann an einer Seite der Szene, zusammengesunken.

 

Zwischenspiel: Stimmung ?

 

14

Der Esel aß vom Müsli schnell
fast vierdreiviertel Pfund.
Den allergrößten Knochen dort,
den nahm und aß der Hund. (Wie 1)

Die Tiere imitieren das Essen. Auf dem Tisch liegen einige Utensilien, auch ein großer Hundeknochen.

 

Zwischenspiel: Essen der Tiere ?

 

15

Die Katze speiste Leberwurst
und war dann nicht mehr matt.
Die Kuchenkrümel aß der Hahn.
Sie alle wurden satt. (Wie 1)

 

 

Zwischenspiel: Wie vor ?

 

16

Der Esel legte sich inís Stroh.
Der Hund hatís auch getan.
Die Katze fand den warmen Herd.
Am Dache schlief der Hahn. (Wie 1)
Wiederholung, leiser.

Die Szene sollte dunkler werden. Der Esel legt sich am Tisch auf den Boden, der Hund ebenfalls, etwas entfernt. Die Katze legt sich unter den Tisch, der Hahn hockt sich darauf. Schlafen.

 

Das Zwischenspiel sollte die Nachtruhe verdeutlichen.

 

17

Sie ruhten gut in dieser Nacht.
Von Bremen träumten sie.
In tausend Bäumen sang der Wind.
Ihr alle wisst ja wie... (Wie 1)
Wiederholung?

Die Tiere, Räuber, und möglichst alle Anwesenden imitieren den Wind.

 

Zwischenspiel: Nachtruhe, Wind...

 

18

Dann kam der Räuberhauptmann an
und schlich sich in das Haus.
Der Kerl, der hieß Hans Bösesein
und sah gefährlich aus.

Der "Räuberhaupt-mann" kommt im Takt der Melodie, rhythmisch, sehr langsam und im Storchenschritt zum Tisch.

 

Zwischenspiel einige Takte.

 

19

Er sprach: Im Ofen sehĎ ich Glut.
Die puste ich jetzt an.
Der Katze dort gefiel das nicht,
wie man sich denken kann. (Wie 1

Die Katze faucht, macht Geste des Kratzens. Der Räuber setzt sich auf seinen Po. Steht auf. Geht mit langsamen rhythmischen Schritten. Bleibt hinter dem Esel stehen und wartet.

 

Zwischenspiel Fauchen der Katze ?

 

20

Sie kratzte den Hans Bösesein.
Der fiel auf seinen Po. wiederholen?
Er dachte nur noch: Fort von hier !
Und sprang schnell auf und floh. (Wie 1)

 

 

Zwischenspiel: Schrecken des Räubers, Zorn der Katze ?

 

21

Der Esel drehte sich herum
und trat mit einem Bein,
dem Räuber hart inís Hinterteil.
Der fing gleich an zu schrein. (Wie 1)

Der Esel, auf allen Vieren, imitiert das Treten, soll aber nicht treffen. Räuber fasst an sein Hinterteil, ruft Au und geht rhythmisch bis zum Hund. Wartet.

 

Zwischenspiel: Treten des Esels, Schmer des Räubers ?

 

22

Doch damit warís noch nicht getan.
Da war ja noch den Hund.
Der biss inís linke Räuberbein,
tat seinen Ärger kund. (Wie 1)

Hund imitiert Beißen. Räuber fasst auch an sein Bein. Abgang weiter langsam und rhythmisch.

 

Zwischenspiel: Beißen des Hundes ?

 

23

Und schließlich krähte noch der Hahn.
Er rief: KIKRI ! KIKRI I I!
Entsetzt floh nun der böse Mann.
Ihm schlotterten die Knie. (Wie 1)

Der Hahn ruft. Schlägt mit den Flügeln

 

Zwischenspiel: Krähen des Hahns, Angst des Räubers ?

 

24

Die Räuberbande blieb danach
fast sieben Jahre brav.
Ihr Häuptling, der Hans Bösesein,
war friedlich wie ein Schaf. (Wie 1)

Die Räuberbande im Hintergrund einschließlich des Hauptmanns sinkt mehr in sich zusammen.

 

Zwischenspiel: Schafblöken

 

25

Die Tiere aber kamen bald
am Tor von Bremen an.
Und alle Bremer klatschten laut.
Ein Sängerfest begann. (Wie 1)

 

Wiederholen, bis die Gasse fertig ist.

Alle Kinder einschließ-
lich der Räuber (viel-
leicht sogar noch Kin-der aus dem Publikum) bilden ein Tor/ eine Gasse, einige winken, klatschen.. Die Tiere gehen hindurch und stehen dann nebeneinander, blicken zum Publikum

 

Zwischenspiel: Rhythmisches Klatschen ?

 

26

IA WAUWAU MIAU KIKRI ! (a)

IA WAUWAU MIAU KIKRI ! (b)

IA WAUWAU MIAU KIKRI ! (c)

Wie angenehm das klang !
Die Bremer sangen freudig mit.
Sie liebten den Gesang. (Wie 1)

26 insgesamt wiederholen?

(a) Jedes Tier singt
seine Stimme einmal.

(b) Jedes Tier singt auch die Stimme der anderen mit.

(c) Alle Kinder und möglichst auch das Publikum singen und klatschen mit, Wiederholung je nach Stimmung.

 

Zwischenspiel: Wiedergabe der Stimmung?

 

27

Die Tiere sangen dort ihr Lied
bis sie gestorben sind.
Jetzt singen sie im Himmereich,

Das weiß doch jedes Kind ! (Wie 1)

Die Kinder stellen sich im Halbkreis auf, zum Publikum gewendet.

 

Zwischenspiel: ?

 

28

Wer heute 'mal nach Bremen kommt,
kann dort ein Denkmal sehn
für diesen großen Sängerbund.
Am Rathaus soll es stehn. (Wie 1)

Sie verbeugen sich und winken. Das Publikum soll annehmen, dass das Spiel hier endet.

 

(Scheinbar) Ausklang des Spieles

 

 

Nach dem Beifall geht es weiter:

 

 

Als Zugabe

 

 

Zwischenspiel. Dann:

 

29

Ihr lieben Leute, hört mal her.
Sehr dumm, dass ichís vergaß.
Wie sieht denn nun das Denkmal aus ?
So mancher fragt mich das. (Wie 1)

Die Kinder stehen jetzt im Halbkreis um den Tisch. Davor, zum Publikum gewendet, kniet der Esel. Hinter ihm steht der Hund. Die Katze sitzt auf der Tischkante, der Hahn steht auf dem Tisch. Der Esel kreuzt die Arme vor der Brust oder lässt diese hängen. Hund und Katze legen die Hände auf die Schultern des Esels bzw. Hundes. Der Hahn breitet seine Flügel aus.

Ansicht vom Publikum

Seitenansicht
(Haltung des Esels s. Text)

 

Das Zwischenspiel begleitet die Aufstellung der Kinder. Wenn nötig wiederholen ( s. rechte Spalte )

30

Der Esel trägt die andern drei,
zunächst den großen Hund,
dem folgen Katze dann und Hahn,
der weltbekannte Bund ! (Wie 1)

Strophe wiederholen !

31

Nun wisst ihr alles ganz genau.
Das Spiel (*) ist wirklich aus.
Wir sagen froh: Auf Wiedersehn Ė
und gehen jetzt nach Haus. (Wie 1)

Wiederholungen. Die Kinder klatschen im
Rhythmus der Melodie oder winken.

Auch alle Erwachsenen sollten mitmachen.

 

(*) bzw. Lied


Schutzsiegel Copyright Ideenschutz

Alle Rechte nun bei der Erbengemeinschaft
von Ewald Fleer, 32130 Enger